Good Bye Lenin ,Filmausschnitt !

https://www.youtube.com/watch?v=cV_c4YmJsoc Viel Spass beim Zuschauen!

Anuncios

Wie schreibt man einen Brief ? A2 Prüfungsvorbereitung

1
Ort, Datum Jahr
Valencia, den 12. August 2014
12.08.2014

Wie schreibt man einen Brief?

Was muss man beachten?

Die Anrede :
(Encabezado)

Informell:
– Liebe Ana,
– Lieber Pedro,
– Liebe Freunde,

Formell: -Sehr geehrter Herr Garcia,
-Sehr geehrte Frau Lopez,
-Sehr geehrte Damen und Herren,

2
Der Dank:
(El agradecimiento)
-vielen Dank für die Einladung.
– danke für die E-Mail.
-vielen Dank für deine /eure/Ihre Einladung.
-vielen Dank für Ihre Einladung.
– ich danke Ihnen/dir/euch für /die Einladung/den Brief/ das Geschenk/ das
– Buch/die Blumen.
(danken für-AKK)

Die Gratulation:
(La felicitación)
-Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.
-Ich gratuliere dir zu deiner Hochzeit.
– Ich gratuliere Ihnen/dir/euch zum Geburtstag.
-Alles Gute und viel Glück.
– Alles Gute zum Geburtstag.

Die Absage:
(La negativa)
– Es tut mir sehr leid, aber ich kann leider nicht kommen.
– Leider kann ich nicht kommen.
– Es tut uns Leid, dass wir nicht kommen können.
-Wir haben leider keine Zeit.
– Es tut mir Leid, dass ich nicht kommen kann.

Der Grund:
(Las razón)
Ich kann nicht kommen, weil ich am zehnten August im Urlaub bin.
Ich kann nicht kommen, weil ich arbeiten muss.
Wir können nicht kommen, weil wir an diesem Tag nicht in Valencia
sind.

3
Wir können nicht kommen, weil wir eine Deutschprüfung haben.

Die Zusage:
(La confirmación)
-Ich komme gerne.
-Am zehnten August habe ich Zeit!
-Ich freue mich auf das Fest/ auf die Party/ auf die Feier/die Hochzeit/
auf den Geburtstag.
-Wir kommen gern zu Ihrem/deinem Fest.
(sich auf etwas freuen)

Die Fragen:
(Las preguntas)
-Soll/muss/kann ich etwas mitbringen?
-Kann ich bei euch/ dir/Ihnen übernachten?
-Könntest du für mich ein Zimmer reservieren?
-Kannst du mir helfen? (helfen-DAT)
-Könnten Sie mir einen Tipp geben?
-Mein Freund aus Deutschland ist zu Besuch. Kann er mitkommen?
-Kann ich jemanden mitbringen?
-Kann ich meinen Freund/meine Freundin /
meine Freunde/ meine Familie/ meinen Bruder/ meine Schwester
mitnehmen?

Die Grüße:
(El saludo)

Informell:-Bis bald dein Peter!
4
-Liebe Grüße deine Ana!
-Liebe Grüße von Peter!
-Tschüss und schreib mir bald!
Formell:
(formal)
-Mit freundlichen Grüßen
-Ich grüße Sie freundlich!

Die Unterschrift:
(La firma)
deine Ana
dein Peter
Peter Weber
Ihr Martin Müller
Wortschatz: Die Post, der Brief, der Absender , der Empfänger, die Briefmarke, der
Stempel, das Datum, die Unterschrift, der Ort, die Nachricht, die Adresse, die
Postleitzahl, die Flaschenpost, senden, schicken, bekommen,empfangen.
5

Redemittel
Über Sprachen sprechen: -Ich spreche Deutsch, Französisch und Englisch.
-Mit 6 Jahren habe ich in der Schule Deutsch gelernt.
-In Valencia spricht man Spanisch, aber auf der Straße
sprechen die Leute Valenzianisch.
-Meine kleine Nichte spricht Deutsch, aber sie versteht
auch Spanisch.
-Wir sprechen zu Hause Spanisch, denn meine Eltern sind
Spanier.
-Wenn ich meine alten Freunde treffe, spreche ich mit
ihnen immer Englisch.
Freiburg ist eine zweisprachige Stadt.
Ich komme aus einer mehrsprachigen Familie.
Ich lerne Deutsch im Centro Aleman.
Über Träume sprechen: Ich möchte einmal Lehrerin/ Pilot/ Ärztin werden.
Ich möchte später einmal eine Weltreise machen.
Ich würde gerne bei Mercedes arbeiten.
Über sich sprechen: Ich bin in Valencia aufgewachsen.
Ich bin in Berlin zur Schule gegangen.
Zuerst habe ich eine Ausbildung gemacht.
Dann habe ich studiert.
Ich habe mit 18 Jahren mein Abitur bestanden.
Ich habe studiert/ ich arbeite/ ich bin arbeitslos.
Ich arbeite als Lehrer.
Ich bin Lehrer von Beruf.
-Ich wohne in Valencia.
– Ich arbeite bei Iberia.
6
– Ich bin verheiratet/ ledig/ geschieden/ single
-Ich lebe/wohne allein.
-Ich lebe lieber allein.
– Ich bin allein erziehende Mutter/ alleinerziehender Vater.
– Ich bin 33 Jahre alt und habe keine Kinder.
Über Schule und Ausbildung sprechen: -Der Unterricht/der Kurs fängt um acht Uhr
an.
-Ich muss um sechs Uhr aufstehen.
-Zweimal pro Woche habe ich bis ein Uhr
Schule.
-Gleich nach der Schule/nach dem Unterricht
muss ich arbeiten.
-Zuerst habe ich die Grundschule in Valencia
besucht.
-Dann war ich auf dem Gymnasium/
in der Realschule /in der Hauptschule.
-Ich studiere/ ich mache gerade eine
Ausbildung als Bürokauffrau.
– Ich studiere an der Universität in Valencia.
-Ich lerne Deutsch.
-Ich arbeite als Dolmetscherin.
-Ich hatte nie gute Noten in der Schule.
-Ich hatte sehr gute Noten in der Schule.
Über die Arbeit sprechen: -Ich bin Lehrer.
-Ich arbeite bei der Firma Mercedes.
-Ich arbeite 20 Stunden pro Woche.
-Meine Arbeit gefällt mir sehr gut, weil meine
-Kollegen sehr nett sind/ weil ich viel Urlaub habe/weil
ich viel Geld verdiene.
-Meine Stelle ist sehr interessant, denn ich lerne jeden
-Tag etwas Neues.
-Mir gefällt mein Job nicht, weil ich sehr lange arbeiten
7
muss und nie frei habe.
-Ich bin arbeitslos und suche dringend einen Job.
-Die Arbeit im Büro ist sehr hart und ich brauche
dringend Urlaub.
-Ich habe einen Nebenjob und verdiene nicht genug Geld.
-Unsere Firma macht Kurierdienste.
-Unser Personalchef ist sehr nett.
-Das Gute ist, dass wir ein gutes Arbeitsklima haben.
-Das Schlechte ist, dass ich keinen Urlaub habe und nicht
genug Geld verdiene.
-Ich war Angestellter/Angestellte bei Mercedes.
-Ich arbeite seit vier Jahren in dieser Firma.
-Meine neue Stelle ist sehr interessant und macht mir
sehr viel Spaß.
-Ich habe vier Jahre bei Iberia gearbeitet.
-Ich würde gern bei Iberia arbeiten.
Über Gefühle sprechen:
-Ich freue mich, weil das schon immer mein Traum war.
-Ich bin ein bisschen nervös, weil ich eine Prüfung habe.
-Ich bin sehr gespannt auf meinen neuen Job.
-Ich habe keine Angst, aber ich bin ein bisschen unsicher.
-Ich bin sehr glücklich/ traurig/nervös/aufgeregt.
Über meine Freizeit sprechen: -Wenn ich frei habe, treibe ich gerne Sport, spiele ich
Klavier, besuche Freunde, lerne Deutsch im Centro
Aleman, gehe spazieren, reise gerne.
Vermutungen formulieren: -Ich glaube, dass Gundi verliebt ist.
-Es kann sein, dass sie für Mercedes arbeitet.
-Es ist möglich, dass er einmal nach Amerika fährt.
8
-Vielleicht möchte sie nicht kommen.
Meinung äußern: Ich finde interessant, dass sie für Mercedes arbeitet.
Mir gefällt, dass sie später nach Chile fährt und dort arbeitet.
Ich bin der Meinung, dass es ihr bald wieder besser geht.
Sich informieren: -Wann/ Wie/ Wo/ Warum/ Wer / Welche/ Wie lange/Woher/ Was
Woher/Wohin/Wie viel/Wieviel.
Vorschläge machen: -Wir können eine Stadtrundfahrt machen.
-Wir können ins Theater gehen und später einen Film
anschauen.
-Was wollen wir heute machen?
-Wozu hast du Lust?
Von einem wichtigen Tag erzählen: -Das war am….
-Ich habe um….Uhr….
-Zuerst bin ich….
-Dann habe ich….
-Später war ich…..
-Gestern……
-Morgen…..
-Nächste Woche
Von einem Ort oder einer Stadt erzählen:
-Ein bekannter Ort in meiner Stadt ist
Alboraya.
-Die Straße ist berühmt, weil…..
-In den dreißiger Jahren war die Altstadt
9
sehr bekannt.
-Die Altstadt ist sehr schön.
-Ich bin schon seit drei Wochen in Valencia
und die Stadt ist einfach wunderbar.
-In Valencia gibt es viele Museen/
Sehenswürdigkeiten/ Geschäfte/Bars
Restaurants/ Theater.
-Die Stadt ist sehr modern und interessant.
-Dort gibt es einen wunderschönen Strand
und die Leute sind sehr nett.